Skip to main content

Schützenfest 2017

 

 

 

Vom 30.06.2017-02.07.2017 fand das Schützenfest der St. Georgi Schützenbruderschaft Vardingholt-Kirche statt. Dieses Jahr war es etwas ganz besonderes, da wir das Jubiläum (375 Jahre) feierten!

 

Bereits am Freitag, den 30.06.2017, ging es um 10:00 Uhr mit der Kranzniederlegung mit dem amtierenden Königspaar 2016/2017, Michael Damann und Christiane Schulte (Thronpaare: Christin Damann und Thomas Spandern-Schulte sowie Michaela Schulten und Andre Terhart) und dem amtierenden Kaiserpaar Bernhard Krieger und Marianne Resing nebst den Thronpaaren Bernhard Resing und Hildegard Krieger sowie Johann Wanning und Gertrud Wanning. Da Johann Wanning leider schon verstorben ist, hatte Udo Heßling das Amt übernommen.

Anschließend fand das Kaiserschießen statt. Kaiser 2017 wurde Michael Voskamp. Zu seiner Kaiserin wählte er Jil Große-Bölting. Thronpaare sind Hannah Schlusemann mit Falk Kappenhagen und Julia Schröer mit Bernd Middelkamp.

Am Samstag, den 01.07.2017, wurde das amtierende Königspaar und das amtierende Kaiserpaar ausgeholt. Danach folgte das Vogelschießen. Willi Barbett wurde neuer König. Zu seiner Königin wählte er Hildegard Ruenhorst. Die Thronpaare bilden Gerda Barbett und Franz Ruenhorst sowie Ludwig und Hedwig Straatman.

Sonntag folgte sodann um 14:00 Uhr der Sternenmarsch auf der Platzanlage des SC Grün-Weiß Vardingholt. Es wirkten folgende Vereine mit:

Bauernschützenverein Crommert, St. Johannes Schützenverein Krommert Enckhook, St. Georgius Schützenverein Krommert Renzelhook, St. Hubertus Schützengilde Büngern, St. Johannes Schützenverein Altrhede, Bürgerschützenverein Krechting, Junggesellenschützenverein Rhede, St. Johannis Schützenverein Vardingholt-Spoler, St. Jakobi Bürgerschützenverein Rhede, Schützenverein Eschriege 174 e.V., St. Ludgerus Schützenverein Hoxfeld, Bürgerschützenverein Burlo e.V. und Wirther Schützenbruderschaft St. Wendelin.

Gemeinsam mit der Musikkapelle Burlo spielten wir den Großen Zapfenstreich. Wir formierten uns von zwei Zügen in einem. Dieses gelang uns anhand der Reaktionen der Vereine sowie der Zuschauer sehr gut! Nach dem gelugenen Sternenmarsch marschierten alle zum Festzelt, wo ausgelassen gefeiert worden ist!